Berufliches Gesundheitsmanagement BGM

Nur mit motivierten, leistungsfähigen und gesunden Mitarbeitern ist ein Unternehmen langfristig erfolgreich und gut aufgestellt.

 

„Nichts Großes ist je ohne Begeisterung geschaffen worden“!  R. W. Emerson

 

Die Sichtweise auf die Mitarbeiter als „Schatz“ des Unternehmens, der gehegt und gepflegt werden muss, ist mittlerweile in den Chefetagen von vielen Unternehmen angekommen.  

 

Die Stressbelastungen wachsen an vielen Arbeitsplätzen ständig weiter an. Nicht selten führt dies zu totaler Erschöpfung. Wie gelingt es manchen Menschen besser mit diesen Herausforderungen umzugehen, als anderen? Sie sind offensichtlich genauso beansprucht wie ihre Kollegen, aber dennoch wirken sie gelassener und optimistischer. 

 

„Wahren Frieden findest du nur in dir selbst“!  R. W. Emerson

 

Die Kraft, die dahintersteckt heißt Resilienz.

 

Der Begriff Resilienz (lat. Resilire = zurückspringen, abprallen) wurde ursprünglich in der Materialkunde verwendet für einen Stoff, der trotz vielfältiger Einwirkungen von aus wie z.B. Druck, Zug, Temperatur, usw., immer wieder in seine ursprüngliche Form zurückkehrt.

 

In Bezug zum Menschen bedeutet Resilienz die Widerstandsfähigkeit, oder sein inneres Gleichgewicht wieder zu finden und es auch beizubehalten. Für Gruppen oder Teams, die Toleranz eines Systems gegenüber Störungen.

 

Daran erkennen sie resiliente Menschen:

  • Resiliente Menschen sehen sich nicht als Opfer, sie sehen schwere Schicksalsschläge als Möglichkeit daran zu wachsen. 
  • Sie nehmen Dinge selber in die Hand
  • Sie haben eine positive Grundeinstellung
  • Sie können sich schnell an wechselnde Bedingungen anpassen

7 Persönlichkeitsmerkmale die Resilienz ausmachen

  1. Eine positive Grundeinstellung
    Resiliente Menschen sehen optimistisch in die Zukunft. Sie haben ein hohes Selbstwertgefühl.
  2. Sie gestehen sich eine Krise ein
    Sie sind sich der Krise bewusst. Sie nehmen sich und ihre Emotionen wahr und leugnen sie nicht. Sie können ihre Emotionen steuern, um Auswege zu finden. Sie nehmen innere Impulse wahr und können diese mit  Disziplin zeitlich verschieben und lassen sich dadurch weniger ablenken.
  3. Sie suchen aktiv nach einer Lösung oder einem Ausweg aus der Krise
    Den Kopf in den Sand stecken kommt für resiliente Menschen nicht in Frage, denn dann sehen sie nicht den Weg aus der Krise heraus.
  4. Verantwortung übernehmen
    Sie sehen sich nicht als Opfer. Sie reflektieren ihre Rolle am Geschehen, um es beim nächsten Mal besser zu machen. Sie lernen aus ihren Fehlern und vertrauen auf ihre Selbstwirksamkeit.
  5. Opferrolle ade
    Resiliente Menschen, die doch einmal in die Opferrolle geraten sind, sind in der Lage, die Perspektive zu wechseln und die Dinge selbst in die Hand zu nehmen. Sie hoffen nicht, dass andere für sie das Problem lösen.
  6. Netzwerke
    Resiliente Menschen sind empathische Menschen, sind gut eingebunden in ein soziales  Netzwerk. Sie suchen nach Hilfe und nehmen angebotene Hilfe an. Sie scheuen sich nicht auch professionelle Hilfe anzunehmen.
  7. Zukunftsorientiert
    Sie planen ihre Zukunft zielorientiert und überdenken ihre nächsten Schritte, um nicht Hals über Kopf in den nächsten Schlammassel zu geraten.  

 

Resilienz ist lernbar!

 

R. W. Emerson sagte einmal: „Unser größter Ruhm ist es nicht, niemals zu fallen, sondern jedes Mal wieder aufzustehen“!

 

Wo setzt nun diese Persönlichkeitsentwicklung an?

 

Selbstreflexion

 

Welche Ereignisse in ihrem Leben waren für sie Krisen? Fangen sie in ihrer Kindheit an und arbeiten sie sich weiter vor, bis sie zur Gegenwart kommen. Z.B.:

  • Sitzenbleiben in der Schule
  • Der erste Liebeskummer
  • Kündigung

Werden Sie sich bewusst, dass sie diese Krise hinter sich gelassen, also bewältigt haben.

 

Verarbeitung

 

Werden sie sich bewusst, wie sie frühere Krisen bewältigt haben, wer hat ihnen geholfen?

 

Ziehen sie Freunde mit ein und besprechen sie aktuelle Probleme. Sie können sich auch die Probleme von der Seele schreiben. Die Morgen oder Abendstunden eignen sich ganz besonders gut dazu. Auch professionelle Hilfe ist sinnvoll.

 

Denkansätze

 

Verändern sie ihr Denken. Sie müssen sich nicht von ihren Gedanken überfallen lassen. Richten sie ihre Gedanken auf das Positive aus. Der menschliche Wille kann Berge versetzen. Verlassen sie die Strategien, die früher nicht gut funktioniert haben, wenden sie sich den Strategien zu, die sie schon einmal aus einer Krise geholt haben, das sind ihre Ressourcen. 

 

Mein Angebot

 

Gerne komme ich in Ihr Unternehmen. Sie und/ oder ihre Mitarbeiten kommen zu mir.

 

Schreibtischmeditation

 

Achtsamkeitstraining

 

Qigong

 

Meditation

 

Achtsame Kommunikation

 

Regeneration Kompetenz Training - RKT®

 

 

Nehmen Sie Kontakt mit mir auf und erfahren mehr.